Wir sind Ihre Gastgeber

ÜBER UNS

DIE BESITZER

 

Rjúpa Gästehaus gehört den Eheleuten Kristján Ingvar Jóhannesson und Agnes Þórunn Guðbergsdóttir.
Kristján Ingvar (1952) ist Bauer und Buchhalter und Agnes Þórunn ist Lehrerin. Sie wohnen auf dem Hof
Hróarsstaðir, forsten Wälder durch Pflanzen von Bäumen auf, und als Hobby haben sie einige Schafe. Der
Zeltplatz Systragil befindet sich auf dem Land des Anwesens Hróarsstaðir.

WIR KÜMMERN UNS UM DIE NATUR

UNSER BEITRAG ZUM UMWELTSSCHUTZ

  • Wir versuchen weitgehend isl. Produkte in unserer Küche zu nutzen und achten auf sorgfältige Verarbeitung.

  • Unsere Handwerker kommen aus der unmittelbaren Umgebung.

  • Wir streben die Benutzung von umweltfreundlichen und recycelten Produkten an.
  • Unser Ziel ist es, die Benutzung von Chemikalien zu vermeiden oder so gering wie möglich zu halten

  • Wir sorgen dafür, dass Container für alle Arten Abfalls zur Verfügung stehen und klare Instruktionen zur Müllaufteilung vorhanden sind.

  • Wir beobachten den Energieverbrauch und versuchen diesen möglichst gering zu halten. 
Der Bauernhof

Hróarsstaðir

DAS GÄSTEHAUS

Ein Haus mit einer Geschichte

Das alte Wohnhaus in Hróarsstaðir ist 1948 erbaut. Zu der Zeit lebte hier das Ehepaar Sigurður Davíðsson und Kristín Benediktsdóttir mit ihrer Tochter Guðrún ( der Mutter des heutigen Hausherren Kristján ) und deren Sohn Davíð. Später wurde dann der Kuhstall und die Heuscheune nördlich des Wohnhauses, sowie der Schafstall und die Maschinenscheune südlich des Hauses gebaut. Bis 1970 wurde gemischte Tierhaltung betrieben, dann wurden die Kühe abgeschafft und man erweiterte die Schafzucht. Nach dem Tode des alten Ehepaares (1971/72) und des Bruders (1986) übernahm Guðrún den Betrieb mit Ihrem Sohn Kristján. Seit 1985 steht Agnes an der Seite von Kristján und ihre ersten gemeinsamen Jahre verlebten sie mit Guðrún im alten Wohnhaus. 1991 zog dann das junge Paar mit seinen inzwischen drei Kindern in ihr neues Wohnhaus welches etwas unterhalb des alten Hauses steht. Guðrún blieb im alten Haus mit Ausnahme ihrer letzten Jahre die sie im Altenheim verbrachte. Sie verstarb im Jahr 2014.

Dann stand viel Arbeit bevor, denn das Ziel war es, das alte Haus in Ordnung zu bringen und für seinen neuen Einsatz vorzubereiten. Es wurden Wände niedergebrochen und versetzt, sowie eine Fussbodenheizung eingebaut. Aus dem Abstellraum und der ehemaligen Milchkammer entstand die Küche. Die alte Küche und die Vorratskammer wurden zu Zimmer und Waschküche. Auch ums Haus herum wurde verschönert, es wurden Gehplatten verlegt und der Parkplatz angelegt.

Der alte Bauernhof im Jahr 1916

Rjúpa Gästehaus im Jahr 2017

Besuchen Sie Nordisland

Wir haben freie Stelle!

Buchen Sie direkt zum Bestpreis!